Ein Transporter für Verletzte

Jetzt konkret: Was wird gebraucht?

Dirk Planert schreibt in unserem Blog:
„Wir werden also auf große Gruppen stoßen, die zurück gepusht wurden. Verletzte sind zu erwarten. Deshalb arbeiten wir auf einen Transporter zu, einen kleinen Bus. Damit würde das gehen und wir könnten eine Trage für den Liegend-Transport einbauen. Ein VW wäre gut, weil die Versorgung mit Ersatzteilen aus gebrauchten Autos in Bosnien kein Problem ist. Wir müssen uns in die Lage bringen, mehr Menschen transportieren zu können. Als legale Organisation dürfen wir das jetzt. Dann ist es möglich, dass ein Fahrzeug im Gebirge unterwegs ist, das andere in Lipa.“

Dirk Planert im Einsatz – hier in Tuzla

Der ins Auge gefasste VW Transporter wäre also eine ideale Ergänzung zu dem schon vorhanden Allrad-Fahrzeug.
Dafür möchten wir werben; dafür möchten wir um Spenden bitten.

Ihre Spende – ein Zeichen der Solidarität

Sie können uns durch Sach- oder Geldspenden unterstützen. Oder Sie verzichten auf Ihr Geburtstagsgeschenk und bitten Ihre Gäste statt dessen um Spenden für unser Projekt.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto des Aachener Netzwerks (IBAN DE21 3905 0000 0000 3170 08) mit dem Stichwort „SOS Bihac“ sowie Ihrem Namen und Adresse.

Natürlich stellen wir allen Spendern zeitnah eine Spendenquittung aus.

Medikamente und Verbandszeug werden immer gebraucht