Über das Netzwerk

Das Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e.V. versteht sich als eine Plattform für verschiedene Einzelprojekte mit gemeinsamer Zielrichtung, die sich stets an den Werten der EU orientieren.
Zur Zeit gibt es drei Projekte:

Die einzelnen Projekte sind eng miteinander verknüpft und unterstützen sich gegenseitig.

Das Netzwerk besteht seit 1993. Während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien schlossen sich im Frühjahr 1993 verschiedene Aachener humanitäre Projektgruppen zum Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe zusammen. Zu ihnen gehörten die Aktionsgemeinschaft Den Krieg Überleben, die Aachener Bosnienhilfe und die Gruppe Aachener Bewährungshelfer kontra Sozialabbau. Später fanden der Kinderzirkus Pinocchio, das Jugendtheaterfestival Bina Mira und die Friedensläufe flame for peace ihre Heimat im Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e. V..


Neuigkeiten

  • Eines Nachmittags auf der Straße nach Bihać
    Über ein Jahr war Dirk Planert, Journalist aus Deutschland, als humanitärer Helfer in Bosnien und Herzegowina unterwegs. Im Winter 2019 trifft und versorgt er bei Bihać eine Flüchtlingsfamilie aus dem Irak, die zum wiederholten Mal an der Grenze zu Kroatien gewaltsam abgewiesen wurde. Wir haben bei Youtube einen kurzer Film (6:18 min) darüber eingestellt.Weiterlesen »
  • VolunteersCorona in Flüchtlingslagern
    Corona beeinflußt uns alle. Am meisten betroffen sind jedoch die Schwächsten. Was Corona für Flüchtlinge in Bihac, Lesbos und anderswo bedeutet, kann (und möchte) man sich kaum vorstellen. Ein Artikel im Spiegel gibt Eindrücke in die Problematik. Dirk Planert, der monatelang in Bihac war, schreibt konkret, was Corona für ihn und die Arbeit in Bihac bedeutet:Weiterlesen »
  • Ein neuer Vorstand
    Unsere Mitgliederversammlung hat einen neuen Vorstand gewählt: Links der 1. Vorsitzende Helmut Hardy, Mitte rechts die 2. Vorsitzende Giana Haass, außen rechts der Kassenwart Björn Niehenke. Mitte links steht der ehemalige 2. Vorsitzende Heinz Jussen, der für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden auserkoren wurde.Weiterlesen »
  • Angekommen…
    Dienstag, 11. Februar 2020: Detlef Monjean, dem Fahrer, und seinem Bruder gehört die Spedition Monjean Transporte. Detlef und seine Frau Corinne haben die Hilfsgüter kostenlos nach Bihać gebracht und packen beim Ausladen noch mit an:Weiterlesen »
  • Und los geht’s…
    Zwei Stunden hat es gedauert, dann waren 3,3 Tonnen Hilfsgüter verladen. Vielen Dank an die HelferInnen Arnd, Denis, Detlef, Dino, Dirk, Giana, Helmut, Henning, Nedzad, Ralf und Tom.Weiterlesen »