Über das Netzwerk

Über uns

Das Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit ist ein gemeinnütziger Verein zur aktiven und solidarischen Bekämpfung von Leid und Not – einerseits durch humanitäre Hilfsprojekte, andererseits durch langfristige Projekte für Frieden und Völkerverständigung.

Zur Zeit haben wir 3 Projekte:

  • Hilfe für Geflüchtete, Notleidende und Schutzsuchende in Bosnien-Herzegowina, insbesondere in der Region um Bihac an der Europäischen Außengrenze. Im November 2019 und im Februar 2020 wurden über fünf Tonnen Hilfsgüter nach Bihac gebracht.
  • Friedenstheaterwoche Bina Mira („Bühne des Friedens“), eine jährliche Begegnung von Jugendtheatergruppen aus ganz Europa
  • Friedenslauf flame for peace, welcher 2014 von Sarajevo nach Aachen führte (u.a. vorbei an den Schlachtfeldern von Verdun und Hürtgenwald). Seitdem führt dieser Lauf durch das Dreiländereck – immer mit einem friedenspolitischen Schwerpunkt.

Historie

Das Aachener Netzwerk wurde 1993 gegründet. Zu der Zeit des jugoslawischen Bürgerkrieges brachten wir Hilfstransporte zur notleidenden Zivilbevölkerung. Spätere Projekte wie der Kinderzirkus Pinocchio dienten dazu, Menschen unterschiedlicher Herkünfte einander näher zu bringen.


Neuigkeiten

  • Rundbrief 28 ist da
    Wie immer gibt es den Rundbrief als PDF- und als HTML-Version.Weiterlesen »
  • Lager gesucht
    9 Monate haben wir die Lagerhalle von „Willkommen in Cronenberg“ mit genutzt und ein halbes Dutzend Transporte von dort auf die Reise geschickt. Warum suchen wir nun „etwas Eigenes“?Weiterlesen »
  • Hilfe für das Kinderheim
    Das „Centar Duga“ (Zentrum Regenbogen) in Kulen Vakuf (Bosnien und Herzegowina) ist ein Heim und Zufluchtsort für Kinder von null bis sechs Jahren. Das Aachener Netzwerk unterstützt dieses Projekt ideell, finanziell und durch Sachspenden. Hier ein Video und ein Bericht von unserem ersten Besuch:Weiterlesen »
  • Rundbrief 27 ist da
    Wie immer gibt es den Rundbrief als PDF- und als HTML-Version.Weiterlesen »
  • Ein Transport aus Wuppertal
    Am 27. April erreichte uns die Anfrage nach einem LKW – daraus wurde ein gemeinsamer Transport, bei dem einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden mussten.Weiterlesen »