Dirk Planert – Vertriebenes Kind

Dirk Planert - Vertriebenes Kind

Mit 12 Jahren war er einer der Jüngsten im Flüchtlingslager auf der ehemaligen Müllhalde Vučjak bei Bihać in Bosnien. Der Junge war allein aus Afghanistan geflohen und wollte nach Europa. Er hatte sich einer Gruppe angeschlossen und mehrfach den Grenzübertritt in die EU geschafft. Dann musste er die illegalen Push Backs durch die kroatische EU Polizei durchmachen und landete wieder da, wo er gestartet war: auf der Müllhalde. Mehrfach haben wir seine Verletzungen versorgt. Irgendwann kam er nicht mehr zurück.

Vučjak 2019
Fotografie
Fine Art Print (Digigraphie®)

40 x 60 cm², im Rahmen 50 x 70 cm²
limitierte Auflage: 3 Exemplare
Festpreis 400 €

20 x 30 cm², mit Rand 24 x 34 cm², ohne Rahmen
limitierte Auflage: 10 Exemplare
Festpreis 66 €


Dirk Planert

Geboren 1967 in Bad Herzburg

Dirk Planert ist seit über 30 Jahren Radio und TV Journalist und seit 2020 Rettungssanitäter. Er engagierte sich in den 90ern als humanitärer Helfer während des Jugoslawienkrieges. 2012 kehrte er nach Bosnien zurück und arbeitete zwei Jahre an humanitären Projekten in Srebrenica. Dann folgten Reportage-Reisen nach Afghanistan, Irak, Gaza, Westbank, Mali und Bosnien. Zufällig war Planert im Juni 2019 dabei, als mehrere hundert Flüchtlinge von den Behörden in der Region Bihać auf eine Müllhalde deportiert wurden. Planert blieb und baute in dem sogenannten Jungle Camp eine Ambulanz auf. Daraus entwickelte sich später die lokale Hilfsorganisation „SOS-Bihać“. Heute arbeitet der 54jährige im Rettungsdienst in seiner Heimatstadt Dortmund und ist ehrenamtlich für SOS Bihać aktiv und Mitglied des Aachener Netzwerkes. Er hat zwei Töchter und zwei Enkelkinder.